Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

120209_PilgerHaroldFry_FINAusw_U1.indd

Titel: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
Autor: Rachel Joyce
Originaltitel: The unlikely pilgrimage Of Harold Fry
ISBN: 978-3-8105-1079-2
Verlag: Krüger Verlag (S. Fischer Verlag)
Erscheinungsdatum: 14. Mai 2012
Preis: 18,99 €
Genre: Roman
Leseprobe!

Inhalt
Der Rentner Harold Fry bekommt Post von seiner früheren Kollegin und Freundin Queenie Hennessy. Sie hat Krebs und möchte sich von Harold verabschieden. Er schreibt ihr eine Antwort und will den Brief nur schnell zum Briefkasten bringen. Und dann entschließt er sich zu Queenie zu laufen. Als Wiedergutmachung. „Ich bin auf dem Weg. Du musst durchhalten. Ich werde dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.“
In 1000 km zu Fuß und 85 Tagen passieren Harold Fry viele große und kleine Wunder.
Sein Weg ist ein langer, einmal quer durch England. Er trifft viele verschiedene Menschen. Er ist auf deren Hilfe und Verständnis angewiesen. Zu Beginn seiner Reise kauft er an einer Tankstelle einen Burger bei einer jungen Frau, deren Namen er nie erfährt, die ihn aber auf seinem Weg in Gedanken begleitet und der er viele Briefe und Postkarten schreibt. Sie hatte ihm viel Mut gemacht bevor er losging.
Eine weitere wichtige Bekanntschaft, die Harold macht, ist die mit Martina. Sie ist eine osteuropäische Ärztin, die in England nur Putzjobs bekommt und von ihrem Freund verlassen wurde. Sie hat Harold verarztet, als er schmerzlich feststellen musste, dass eine so lange Reise für einen älteren Mann das Ende seiner Gesundheit bedeuten könnte. Sie zeigt ihm, wie er seine Füße behandeln und pflegen muss. Diese Erfahrung ist enorm wichtig für den Rest seiner Reise.
Seine nächste Etappe ist geprägt von Bildern aus der Vergangenheit, von Erinnerungenan seinen Sohn und der schmerzlichen Sehnsucht nach seiner Frau. Seine Ehe steht eigentlich vor dem Ende, entzweit durch einen furchtbaren Schicksalsschlag in der Vergangenheit. Doch im Grunde liebt er Maureen und sie ihn. Manchmal ist Herold so erschöpft und erniedrigt von seinen Erinnerungen, dass er Mühe hat, einen Sinn in seiner Reise zu sehen.
Bis er bekannt wird. Zuerst ist es nur ein Hund, der ihm folgt und sein Begleiter wird. Bald stößt Wilf, ein junger Mann, hinzu, und nach und nach eine ganze Schar von Pilgern. Diese Menschen geben Harold anfangs Kraft seine Reise weiterzuführen, doch leider wird schnell klar, dass ein paar der Mitpilger nur auf Presseaufmerksamkeit aus sind und Harolds persönliche Reise dafür aussnutzen.
Ihr Weg trennt sich, als Harold noch ein Versprechen einlösen muss und einen Umweg einschlägt. Die anderen Pilger erreichen das Ziel vor ihm.
Nach einigem Herumirren erreicht auch Harold sein Ziel, angespornt von seiner Frau, die sich durch die Entfernung und Sehnsucht wieder angenähert hat. Doch was ihn in Berwick-upon-Tweed erwartet, ist völlig anders, als er gedacht hat…

Aufbau, Schreibstil, Perspektiven
Der Roman ist in eine Vielzahl von kurzen Kapiteln eingeteilt, die alle ihre eigene Geschichte erzählen, aber am Ende doch zu einem guten Gesamtbild zusammenwachsen. Schreibstiltechnisch ist das Buch nicht hochanspruchsvoll, aber berührend und nicht lapidar dahinerzählt. Der Schreibstil macht auch aus, dass einem durch die Vielzahl von Geschichten nicht langweilig wird.
Hauptsächlich erzählt Harold die Geschichte. In regelmäßigen Abständen kommt auch Maureen zu Wortund ganz am Ende auch einmal Queenie.

Meine Meinung
Eine unvergessliche Geschichte, Harold bleibt einem durch seine Art und Weise im Gedächtnis. Ein Runder Roman, ohne unpassende Kapitel oder störende Charaktere.

Fazit
Es geht um Liebe, Mut, Betrug und Loyalität. Um Aufopferung für seine Gefühle und Überzeugungen. Harold ist ein Kämpfermensch, der aber auch glücklicherweise tolle Menschen an seiner Seite hat, die ihn unterstützen.
Das Buch ist ein Aufmunterer, und ich kann es in jedem Alter empfehlen.

Autorin
Rachel Joyce weiß, wie man Menschen mit Worten ganz direkt berührt. Die Autorin hat über 20 Originial-Hörspiele für BBC verfasst und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Daneben hat sie Stoffe fürs Fernsehen bearbeitet und auch selbst als Schauspielerin für Theater und Film gearbeitet.
„Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ ist ihr erster Roman. Er erscheint in über 30 Sprachen in der ganzen Welt. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s