Der Winterpalast

35728260z

Allgemeines

Titel: Der Winterpalast
Autor: Eva Stachniak
Originaltitel: The Winterpalace
ISBN: 978-3-458-35895-4
Verlag: Insel Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2012
Preis: 14,99€ (Paperback)
Genre: Historischer Roman
Leseprobe!

Inhalt
„Spione bleiben normalerweise unsichtbar, außer sie werden enttarnt, oder sie treten freiwillig ans Licht der Öffentlichkeit. Die Ersteren waren so töricht, verrätrische Spuren zu hinterlassen, die Letzeren haben ihre eigenen Gründe, sich zu offenbaren. Vielleicht drängt es sie, ihre Geheimnisse zu beichten, weil sie die öde Beduetungslosigkeit eines Lebens, von dem niemand etwas weiß als sie allein, nicht ertragen. Oder vielleicht, weil sie warnen möchten.“
Mit diesen starken Worten beginnt die deutsche Übersetzung von Eva Stachniaks Roman „Der Winterpalast“.
Es ist die Geschichte des jungen polnischen Mädchen Warwara, im Schatten des Aufstiegs Katharina der Großen. Sie steigt auf in den Rang der persönlichen Spionin Elisabeth I. und verbündet sich aber wegen persönlicher Sympathie mit Sophie von Anhalt-Zerbst, der späteren Katharina II.
Es besteht kein Spannungsbogen in der Geschichte, sie läuft lose daher, mit mal mehr, mal weniger brisanten Geschehnissen aus dem Winterpalast. Im Vordergrund steht Katharinas mühsamer Aufstieg am russischen Zarenhof.

Aufbau, Schreibstil, Perpektiven
Das Buch ist in chronologische Zeitabschnitte gegliedert. Meist umfassen sie nur ein Jahr, höchstens drei. Es ist simpel geschrieben und stellt bis auf ein paar russische Wörter keine hoen literarischen Ansprüche an den Leser. Die ganze Geschichte wird aus Warwaras Perspektive erzählt, die nie geändert wird.

Meine Meinung
Ich muss leider die Meinung der meisten anderen Rezensionen teilen. Warwara ist einem über den ganzen Verlauf der Geschichte seltsam fremd. Eva Stachniak lässt den Leser nie tief genug in die Person Warwara einblicken. Nach der Lektüre weiß man mehr über Kartharina und ihre Vorgängerin Elisabeth, als über die Protagonistin.
Das Buch hat mich auch dahingehend enttäuscht, dass so viele historische Fakten außer Acht gelassen werden. Der Aufstieg Katharina der Großen ist ein hochinteressantes historisches Ereignis, wir daber im Roman nur ganz seicht angeschliffen, obwohl e shauptsächlich darum geht.

Fazit
Der Roman ist etwas für Leser, die gern mal eine lockere Geschichte für nebenbei brauchen oder für Wenig- beziehungsweise Urlaubsleser. Allerdings zieht es sich auch ziemlich hin, weil sich die Handlung immer wieder im Kreis dreht.

Die Autorin
Eva Stachniak, geboren im polnischen Wroclaw, lebt seit 1981 in Kanada. Sie hat für Radio Canada International gearbeite und als Dozentin für Englisch und Geisteswissenschafen am Sheridan College gelehrt. Mit ihrem Debütroman „Necessary Lies“ gewann sie 2000 den Canada First Novel Award. Eva Stachniak lebt in Toronto.

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Winterpalast

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s